Den Witz des Tages gratis abonnieren und täglich in deine Mailbox erhalten!

Beitrag empfehlen

Empfehle diesen Beitrag weiter! Bitte fülle das nachfolgende Formular aus, um diesen Beitrag einem Freund oder Bekannten per E-Mail zu senden.


Falls es noch mehr
Beweise braucht . . .
dass die menschliche Rasse durch ihre Dummheit zum Scheitern
verurteilt ist hier einige „echte Packungsaufschriften“ von
verschiedenen Konsumartikeln:
1. Auf einem Fön von Sears: „Nicht während des Schlafes benutzen“.
[Mist, das wäre die einzige Gelegenheit, wo ich Zeit hätte, mir
die Haare zu fönen!]
2. Auf einem Stück Seife der Firma Delial: „Anleitung: Wie normale
Seife benutzen.“
[Ach...das ist ja eine Überraschung und wie geht das!?]
3. Auf Tiefkühlkost von Swansons: „Serviervorschlag: Auftauen.“
[Aber das ist „nur“ ein Vorschlag!]
4. Auf Tiramisu von Tesco’s (auf die „Unterseite“
aufgedruckt): „Nicht umdrehen“.
[Ups, schon zu spät!]
5. Auf einem Bread-Pudding von Marks & Spencer: „Das Produkt ist
nach dem Kochen heiߓ.
[Genauso sicher wie auf den Tag der Abend folgt.]
6. Auf der Verpackung eines Rowenta-Bügeleisens:
„Die Kleidung nicht während des Tragens bügeln“.
[Aber das hätte doch Zeit gespart?]
7. Auf Boot’s Hustenmedizin für „Kinder“:
„Nach der Einnahme dieser Medizin
nicht Autofahren oder Maschinen bedienen“.

[Wir könnten viel für die Vermeidung von Arbeitsunfällen tun, wenn
wir doch nur diese erkälteten 5jährigen Kinder von den
Gabelstaplern wegbrächten!


8. Auf Nytol Schlafmittel: „Achtung: Kann Müdigkeit verursachen“
[...nichts anderes haben wir gehofft!]

9. Auf einer japanischen Küchenmaschine:
„Nicht für die anderen Benutzungen zu benutzen“.
[Zugegebenermaßen, jetzt sind wir neugierig geworden...]
10. Auf Nüssen von Sainsbury’s: „Achtung: enthält Nüsse“.
[BLITZNACHRICHT!!!]
11. Auf einer Packung Nüsse von American Airlines:
„Anleitung: Packung öffnen, Nüsse essen.“
[Was soll da noch schief gehen?]
12. Auf einem Superman-Kostüm für Kinder: „Das Tragen dieses
Kleidungsstücks
ermöglicht es nicht, zu fliegen“.
[Hier ist nicht die Firma schuld, sondern die Eltern!!!]